Operation

Vor der OP

Wie wird meine Operation geplant?

Die erste ambulante Untersuchung sowie das erste Aufklärungsgespräch mit Ihrem Plastischen Chirurgen sind sehr wichtig. Während dieses Aufklärungsgespräches wird Sie Ihr Operateur fragen, wie Sie sich das Aussehen Ihrer Nase vorstellen, er wird die einzelnen Strukturen Ihrer Nase und des Gesichtes untersuchen und mit Ihnen die Korrekturmöglichkeiten diskutieren.
Des weiteren wird er Ihnen erklären, welche Faktoren das operative Vorgehen und das Ergebnis in Ihrem speziellen Fall beeinflussen. Diese Faktoren schließen die Struktur Ihrer Nasenknochen sowie des Nasenknorpels ein, die Form Ihres Gesichtes, die Dicke Ihrer Haut, Ihr Alter und Ihre Erwartungen. Bitte teilen Sie Ihrem Plastischen Chirurgen mit, ob Sie schon einmal an der Nase operiert worden sind, oder eine Verletzung der Nase erlitten haben.

Ebenso sollten Sie Ihren Operateur darüber informieren, ob Sie irgendwelche Allergien haben oder Probleme mit der Nasenatmung. Unbedingt muss er darüber informiert sein, welche Medikamente Sie nehmen und ob Sie rauchen.

Wie Bereite ich mich auf eine Nasenkorrektur / Nasenoperation vor?

Sie erhalten von Ihrem Plastischen Chirurgen detaillierte Anweisungen zur Vorbereitung auf Ihre Operation.
Diese Anweisungen beinhalten Richtlinien für das Essen, Trinken und Rauchen sowie Informationen über die Einnahme und - falls erforderlich - über das Absetzen von Medikamenten.
Wenn Sie diesen Empfehlungen sorgfältig folgen, tragen Sie entscheidend zu einem reibungslosen Ablauf Ihrer Operation bei.

Die OP

Wie wird eine Nasen OP durchgeführt?

Während der Operation wird die Haut vom Nasengerüst (Knochen und Knorpel) abgehoben. Die knöchernen wie knorpeligen Strukturen werden dann in die gewünschte Form gebracht. Das Ausmaß der Konturierung der knöchernen und knorpeligen Strukturen ist abhängig von der bestehenden und der gewünschten Nasenform. Nach Abschluss der knöchernen und knorpeligen Korrektur wird die Haut wieder über das neu geformte Nasengerüst gelegt.

Zum Abschluss der Operation wird ein Nasengips oder Kunststoffsplint über der Nase modelliert, um die neue Nasenform zu sichern. Nach Entfernung eines Nasenhöckers werden die knöchernen Anteile der Nase zusammen gebracht, um den Nasenrücken wieder aufzubauen. Der Knorpel wird ebenfalls zur Verbesserung der Nasenspitze entsprechend getrimmt, ggf. wird eine wenig Knorpel aus dem Ohr benötigt.

Bei einer gleichzeitigen Nasenscheidewandkorrektur werden noch Kunststoffplättchen in die Nasenlöcher eingebracht, um die Nasenscheidewand zu stabilisieren und den Winkel zwischen Nase und Oberlippe zu verbessern. Nasentamponaden verbleiben in der Regel für 24 bzw. 48 Stunden. Wenn die Nasenlöcher zu weit sind, kann der Operateur an der Basis der Nase kleine Hautanteile entfernen und somit die Nasenlöcher verkleinern.

Welche Narkoseform wird angewendet?

Eine Rhinoplastik kann sowohl in örtlicher Betäubung als auch in Vollnarkose durchgeführt werden. Für welche Narkoseform sich Ihr Plastischer Chirurg entscheidet, hängt sowohl vom Ausmaß des Eingriffes und auch davon ab, welche Narkoseform Sie bevorzugen

Nach der OP

Nach der Operation?

Nach dem Eingriff, vor allem während der ersten 24 Stunden, fühlt sich Ihr Gesicht taub an. Ihre Nase kann schmerzen und Sie haben womöglich einen dumpfen Kopfschmerz. All diese Unannehmlichkeiten können Sie jedoch mit einer leichten Schmerzmedikation beheben. Während des ersten Tages sollten Sie mit leicht erhöhtem Oberkörper im Bett bleiben. Sie werden bemerken, dass die Schwellung und Verfärbung um die Augen zunächst noch zunimmt und nach 2-3 Tagen das Maximum erreicht hat.

Auflegen von kalten Kompressen mildert das Ausmaß des Schwellungszustandes und wird von den meisten Patienten als sehr angenehm empfunden. Nach 1 bzw. 2 Wochen ist nahezu keine Schwellung mehr sichtbar.
Währen der ersten Tage nach Ihrer Nasenkorrektur ist ein leichtes Nasenbluten normal. Ihr Operateur wird Sie bitten, während der ersten 14 Tage die Nase nicht zu schnäuzen, um keine erneuten Blutungen zu provozieren. Sobald die Nasentamponaden entfernt sind und Sie wieder frei durch die Nase atmen können, fühlen Sie sich sofort besser und das dumpfe Druckgefühl ist nicht mehr vorhanden. Nach 8-10 Tagen werden Verband und Nasengips entfernt und Sie können dann über noch verbleibende leichte Verfärbungen der Haut Make-up auftragen.
Während der ersten 2-3 Wochen nach Ihrer Nasenkorrektur sollten Sie alle Aktivitäten vermeiden, die einen deutlichen Blutdruckanstieg bewirken. Sie können sich das Gesicht vorsichtig waschen, sollten aber ein kräftiges Reiben auf der Nase vermeiden. 

In den ersten Tagen nach Ihrer Operation, wenn Ihr Gesicht geschwollen und verfärbt ist, vergessen viele Patienten leicht, dass Sie hinterher besser aussehen werden. Viele Patienten sind zunächst enttäuscht, weil die Verbesserung ihres äußeren Erscheinungsbildes nicht sofort sichtbar ist.

Haben Sie etwas Geduld und seien Sie versichert, dass mit jedem Tag Ihre Nase mehr und mehr abschwillt und ihre endgültig gewünschte Form erreicht.
Dennoch muss man wissen, dass die Wundheilung ein langsamer und in Stufen ablaufender Prozess ist. Eine leichte Schwellung mag für mehrere Wochen vorhanden bleiben, vor allem an der Nasenspitze. Das endgültige Resultat einer ästhetischen Nasenkorrektur ist in der Regel erst nach ca. 6-12 Monaten zu beurteilen.