Doppelkinn und schlaffer Hals

Durch Verlust der Elastizität der Haut beim Altern und/oder Ansammlung von Fett unter dem Kinn und am Hals entsteht das sog. Doppelkinn, das sich weder mit Sport noch Diät beheben lässt. Häufig kann das Problem durch eine Fettabsaugung in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) und als ambulanter Eingriff behoben werden. Dabei wird über einen kleinen Schnitt von ca. 0,5 cm unter dem Kinn und evtl. unter beiden Ohrläppchen mit einer sehr dünnen Saugkanüle unter die Haut des Halsbereiches eingegangen und das überflüssige Fettgewebe abgesaugt.

Dadurch bleiben nur kleine Narben zurück, die nahezu nicht sichtbar sind. Wichtig und entscheidend ist jedoch, dass die Haut nach der Fettabsaugung im Kinn-Halsbereich, eng auf die Unterlage des Mundbodens und des Halses gewickelt wird, damit die neu gewonnene Kinn-Halskontur erhalten bleibt. Es gibt hierfür auch speziell angefertigte Kompressionsware, welche für einige Tage nach dem Eingriff getragen werden muss, um ein dauerhaftes, gutes ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Übersteigt der Hautüberschuss jedoch ein gewisses Maß und liegt das Fett eher in der Tiefe, so lässt sich der Hals am Besten mit einer Hals- und Muskelstraffung behandeln. Dieser Eingriff kann alleine oder in Kombination mit einem Facelifting durchgeführt werden.  Prof. Fansa und Prof. Feller sind Experten auf diesem Gebiet.