Ästhetische Eingriffe beim Mann

Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (kurz: DGPRÄC) hat 2013 ermittelt, dass der Anteil der Männer bei ästhetischen Operationen ("Schönheitsoperationen“) bei durchschnittlich 16% liegt (ohne Faltenunterspritzungen). Nur bei Haartransplantationen sind männliche Patienten mit 81% in der Überzahl. Bei Ohrkorrekturen ist jeder dritte Patient männlich, bei Kinnkorrekturen sind 32% männliche Patienten. Den geringsten Männer-Anteil haben Eingriffe wie Oberschenkelstraffungen (6%) oder Oberarmstraffungen (4%). Nur jeder zehnte Patient ist bei den Faltenunterspritzungen ein Mann.

Obgleich auch bei uns der überwiegende Anteil der Patienten weiblich ist, verfügen wir traditionell über sehr viel Erfahrung in der ästhetischen Chirurgie bei Männern. Zugenommen haben die Eingriffe an der männlichen Brust bei der sogenannten Gynäkomastie. Auch körperformende Eingriffe wie Fettabsaugungen werden mehr und mehr nachgefragt.

Zudem führen wir viele Eingriffe im Gesicht durch. Hierzu gehören Straffungsoperationen im Gesicht bei "schlaffen Wangen", am Hals bei "Doppelkinn" und "schlaffer Haut", sowie sehr häufig Eingriffe an den Augenlidern ("Schlupflider", "Tränensäcke"). Diese Eingriffe verbessern das Aussehen nachhaltig und lassen den "müden Ausdruck" verschwinden. Hierbei müssen natürlich die besonderen Anforderungen der männlichen Haut, bspw. Dicke und Bartwuchs, beachtet werden. 

In unserem Ästhetischen Überblick erhalten Sie zu den gängigsten Eingriffen am Gesicht und Körper je eine kurze Information. Viele diese Operationen und Eingriffe sind miteinander kombinierbar. Sollten Sie sich für einen dieser Eingriffe oder einen Kombinationseingriff interessieren, so können Sie gerne ein persönliches Gespräch mit uns vereinbaren.