Aufbau der Brustwarze mit Anteilen der gegenseitigen Brustwarze

Alternative operative Technik 

Ist die gegenseitige Brustwarze ausreichend groß, so kann die untere Hälfte entnommen werden, um die neue Brustwarze zu bilden. Da dieses die natürlichste Form der Rekonstruktion ist, ist dies unser favorisiertes Verfahren. 

Risiken und mögliche Komplikationen 

Hauptrisiko ist der Verlust der neuen Brustwarze durch mangelhafte Blutversorgung. Selten ist ein eingeschränktes Gefühl der gesunden Brustwarze, das zumindest für eine gewisse Zeit aber auch dauerhaft verbleiben kann. 

Nachbehandlung 

Unmittelbar nach der Operation wird ein entsprechender Verband zum Schutz der Brustwarze angelegt. Dieser muss für mindestens 1 Woche kontinuierlich belassen werden. Weitere spezielle Nachbehandlungstechniken sind nicht notwendig.