Dr. Maria Wetzel

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Wetzel

 

Frau Dr. Maria Wetzel (geb. Schmiel) ist seit 01.02.2016 selbständig als Fachärztin der Praxisgemeinschaft Prof. Heitmann & Prof. Fansa tätig. Sie operiert ebenfalls in der Klinik Dr. Geisenhofer am Englischen Garten. Ihre operativen Schwerpunkte sind die ästhetische Brust- und Gesichtschirurgie, körperstraffende und körperformende Eingriffe sowie die Faltenbehandlung des Gesichtes mit Botulinumtoxin und Fillern. Hier geht es zu ihrer Website

Frau Dr. Wetzel begann 1995 das Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Im Anschluss  erfolgte die Weiterbildung zur Fachärztin in der Plastischen, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der MHH bei Herrn Prof. Vogt, wo sie Erfahrungen in der Verbrennungs-, Hand- und Rekonstruktionschirurgie sowie in der intensivmedizinischen Behandlung Schwerbrandverletzter sammeln konnte; 2003 wurde sie dann mit der wissenschftlichen Arbeit über "Die unspezifische Infektabwehr der Lunge" zum Dr. med. promoviert.

2004 setze Frau Dr. Wetzel ihre Assistenzarztzeit in der Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie der Kaiserswerther Diakonie in Düsseldorf fort. Durch die hervorragende Weiterbildung in Düsseldorf, in der sie das gesamte Gebiet der Ästhetischen, der Rekonstruktiven und der Tumorchirurgie erlernen konnte, hat sie im Dezember 2008 die Prüfung zur Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie abgelegen können. Seit März 2009 arbeitet Frau Dr. Wetzel als Fachärztin in der Praxis für Ästhetisch Plastische Chirurgie im Camparihaus bei Prof. Feller und Prof. Heitmann sowie seit Januar 2014 bei Prof. Fansa. Sie ist ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC).

Im März 2011 und im April 2013 wurden ihre beiden Söhne geboren.

Berufsbegleitend hatte Frau Dr. Wetzel die Möglichkeit, im Rahmen zahlreicher Fort- und Weiterbildungen ihr Wissen und ihre chirurgischen Fähigkeiten auszubauen und auf nationalen und internationalen Fachkongressen und Symposien eigene Arbeiten, wissenschaftliche Untersuchungen und klinische Studien vorzustellen sowie Buchbeiträge zu veröffentlichen.