BRUSTSTRAFFUNG - MASTOPEXIE

Innerhalb der Ästhetischen Chirurgie ist die Brustchirurgie ein besonderer Focus. Prof. Heitmann und Prof. Fansa, wie auch der Praxisgründer Prof. Feller, haben die Brustchirurgie als einen Ihrer operativen Schwerpunkte.

Unsere Praxis besitzt traditionell sehr große Erfahrung in der Brustchirurgie. Wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum der Brusteingriffe, von der Straffung und Verkleinerung der Brust bis hin zur Vergrößerung, oder der Kombination von Straffung und Einlage von Implantaten.

Der Verlust der Hautelastizität, das Gewicht der Brustdrüse und andere Faktoren wie Gewichtsverlust, Schwangerschaft und Stillen beeinträchtigen die Form und Beschaffenheit der Brust. Patientinnen, die im Allgemeinen mit der Größe Ihrer Brüste zufrieden sind, können durch eine Hautstraffung um den Drüsenkörper eine regelrechte Positionierung der Brustdrüse sowie einen festeren Drüsenkörper mit einer jugendlicheren Gesamterscheinung erreichen.
Einige Patientinnen haben zusätzlich im Laufe der Jahre auch an Brustvolumen verloren. In diesen Fällen können durch eine Kombination von einem Brustimplantat mit einer Hautstraffung sowohl die Größe als auch die Brustform und Brustposition in der gleichen Operation verbessert werden.
Eine Bruststraffung – auch Mastopexie genannt – ist eine operative Korrektur, um eine abgesunkene Brust zumindest für eine gewisse Zeit zu heben und neu zu formen. Durch eine Bruststraffung kann auch der häufig vergrößerte Warzenhof verkleinert werden.

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, eine Bruststraffung durchführen zu lassen, soll Ihnen diese Information das Verständnis für das operative Vorgehen erleichtern sowie die Komplikationsmöglichkeiten darlegen und Ihnen auch aufzeigen, mit welchem postoperativen Ergebnis Sie rechnen können.
Außerdem soll Ihnen diese Broschüre helfen, besser informiert in das Aufklärungsgespräch mit Ihrem Plastischen Chirurgen zu gehen. Bei diesem persönlichen Gespräch erhalten Sie alle zusätzlichen Informationen, die individuell für Sie als Patientin notwendig sind. Bitte scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben

Wann ist für mich eine Bruststraffung (Mastopexie) sinnvoll?

Eine Bruststraffung kann Ihr äußeres Erscheinungsbild verbessern. Bevor Sie sich jedoch zu einer operativen Korrektur an der Brust entschließen, sollten Sie sorgfältig Ihre Erwartungen konkretisieren und diese auch mit Ihrem Plastischen Chirurgen ausführlich besprechen. Dies hilft Ihrem Operateur, Ihre Erwartungen zu verstehen und zu entscheiden, ob sie realistisch sind und durch einen Korrektureingriff erzielt werden können.

In der Regel werden die besten Ergebnisse bei Frauen mit kleinen "durchhängenden" Brüsten erzielt. Es können jedoch Brüste jeglicher Größe gehoben werden, wenngleich bei einer schweren Brust das Resultat nicht so lange anhält, da der Hautmantel durch das Gewicht der Brustdrüse eher wieder ausgezogen wird.
Viele Frauen wünschen nach Schwangerschaft und Stillen eine Bruststraffung, da bei Ihnen ein überdehnter Hautmantel verblieben ist und die Brust an Volumen verloren hat.
Wenn Sie noch weitere Kinder wünschen, ist es vorteilhafter, Ihre operative Brustkorrektur aufzuschieben.
Generell gibt es kein Risiko, dass eine Bruststraffung eine weitere Schwangerschaft bzw. das Stillen beeinträchtigen würde. Jedoch werden bei einer weiteren Schwangerschaft und während der Stillphase die Brustdrüse und der Hautmantel wieder gedehnt, so dass das Ergebnis einer vorherigen Bruststraffung dann hinfällig sein kann.